Öfnungszeiten:
 1. April bis 30. September 
8.00-20.00 Uhr
1. Oktober bis 31. März
9.00 bis 18.00 Uhr

Kirche
Historisches
Paulus
Home

Aktuelles

Gottesdienste


Spirituelles


Impulse

Termine

Historisches

Rundgang

Förderverein

Kontakt

Links

Archiv

Impressum
     Geschichte: Vom Kloster zur Autobahn- und Radwegekirche

Die Autobahnkirche St. Paul war die Kirche des daneben stehenden ehemaligen Steyler Klosters St-  Paul, das durch seine Bauweise und den hellen Anstrich sofort ins Auge fällt. Seit 1922 waren die Steyler Missionare in St. Paul und erbauten 1925 das Kloster. 1969 wurde die Kirche errichtet .2004 beschloss der Orden das Kloster aufzugeben. 2007 erwarb die Hofgut „Stift Kloster Machern“ AG das gesamte Gelände einschließlich der Kirche. Inzwischen ist die Immobiliengesellschaft St. Paul Besitzerin. Um die Kirche als Gotteshaus zu erhalten und wegen der Nähe zur unmittelbar vorbeiführenden Autobahn wurde 2009 ein Förderverein gegründet, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Anerkennung von St. Paul als Autobahnkirche zu erreichen und sie zu verwalten. Zweck des Fördervereins ist es auch, durch gemeinsame Gottesdienste den Gedanken der Ökumene zwischen katholischen und evangelischen Christen zu vertiefen und zu fördern. Seit März 2010 liegt die Anerkennung von St. Paul als Autobahnkirche vor. So kann die Kirche von St. Paul für Menschen, die unterwegs sind, zur Begegnung mit Gott, zur Ruhe, Rast und Einkehr dienen. Sie steht auch für Gottesdienste und sonstige dem Geist eines Gotteshauses entsprechende Veranstaltungen zur Verfügung.

Hier ein geschichtlicher Überblick:


  • Seit 1922 Steyler in Wittlich-Wengerohr
  • 1925 Errichtung des Gebäudes
  • 1926 erste Missionsschüler
  • 1939 Auflösung des Internats durch NSDAP
  • 1941/1945 Lazarett, Chirurgie des    
    Krankenhauses Wittlich
  • 1946/1948 Internat,
    dann auch   Missionsschule
  • 1968 Auflösung der Schule, Internat für das Gymnasium in Wittlich
  • 1969/70 Bau der Kirche neben dem Kloster
  • 1972 Missionsmuseum im Verbindungsbau
  • 1980 Auflösung des Internats, gemeinsames Noviziat
  • Danach Ausbau zur Tagungs- und Bildungsstätte
  • 2007 Auflösung des Klosters und Verkauf an Kloster Machern AG
  • 2009 Übernahme des ehemaligen Klosters durch die Immobiliengesellschaft  St. Paul
  • 27. Juni 2010 feierliche Ernennung der ehemaligen Klosterkirche zur    Autobahnkirche
  • 9. September 2012 Ernennung der Autobahnkirche zur Radwegekirche
  • 27. Januar 2013 Enthüllung des Mahnmals für die Zwangsarbeiter beim Bau eines Teilstücks der Autobahn in den Jahren 1939 bis 1942
  • z.Z. Ausbau des ehemaligen Klostergebäudes mit Büroräumen, einer gerontopsychiatrischen Fachabteilung für ältere Menschen mit Demenz und Depressionen, palliativer Pflege und Hospiz-Pflege sowie Praxisräumen für Ergotherapie und Krankengymnastik

     

Kirche st. Paul  Bild Arnold Jansen

Gründer des Steyler Missionsordens Arnold Jansse
n